Maya bei der Deutschen Einzelmeisterschaft Mounted Games 2016

Natürlich möchten wir keinesfalls in die "Winterpause" gehen, ohne vorher noch etwas über die Teilnahme des U18-Teamkapitäns Maya an der Einzelmeisterschaft Mounted Games 2016 zu sagen.
Trainerin Birgit hat ihre Erlebnisse in nette Prosa verpackt und prompt zugearbeitet...

"Kaum eine Woche nach dem Championat in Moordorf machte sich also Maya mit ihrem alten alten MG-Kumpel Jakob und kleinem Begleiterteam auf den weiten Weg ins schleswig-holsteinische Rendsburg auf.

Der hier anstehende Leistungsvergleich der einzelnen Pony-Reiter-Paare findet in jedem Jahr am Ende der Saison statt und ist eine sehr interessante und spannende Angelegenheit. Mit Regendecken und großem Zelt inklusive Heizstrahler bewaffnet, war das doch schon recht nasse und frische Wetter eigentlich kein Problem.

Die Pferde gruben sich im nassen Boden ihre Bahnen und hatten Dank ihrer Stollen doch recht guten Halt. Maya startete im Altersbereich U17, wofür jeder Reiter in drei Vorläufen Punkte sammeln und sich damit für ein bestimmtes Finale qualifizieren konnte, welche am Montag Nachmittag ausgeritten wurden. Maya und Jakob konnten viele Spiele für sich entscheiden und lagen vom ersten Lauf an mit vorn. Letztendlich qualifizierten sie sich nach den drei Vorläufen an vierter Position fürs A-Finale. Schon das ein großartiges Ergebnis, wenn man bedenkt, dass doch über 50 Reiter angetreten waren. Das A-Finale war dann sehr spannend, es wurde sich nichts geschenkt und manchmal nur von den Fehlern der anderen profitiert.

Die Nerven waren gespannt, das Tempo - trotz des Wetters - sehr hoch und die Reiter kämpften in zehn Spielen um jeden Punkt. Am Ende setzte sich, wie fast erwartet, Maja Paarup aus Dänemark ab und konnte den Sieg erringen. Zweiter wurde mit konstanter Leistung Velvet Mares-Krüger, gefolgt von Nele Koschmann. Maya konnte den vierten Platz für sich behaupten, gefolgt von Alberte aus Dänemark, Marie Mehrle, Jana Röseke und Lea Hoffmann. Wir sind unheimlich stolz und froh, dass Maya es doch schaffte, sich mit den vielen Reitern, die im A- und B-Finale ausschließlich aus Reitern bestanden, die in diesem Jahr auch viel international unterwegs waren, die aber auch national mit ihren Mannschaften viele Turniere geritten sind und immer vorne mit dabei waren, zu behaupten und zu zeigen, dass auch wir das schaffen."

Liebe Maya, Dein Team gratuliert Dir ganz herzlich zu diesem phantastischem Ergebnis!!

Ein paar Schnappschüsse findet ihr hier.